Dr. H. Bischoff

Chimera: Hybridanleihe oder Aktie?

»Das Bessere ist des Guten ärgster Feind«, sagt der Volksmund. Seit April 2016 ist der Restrukturierungsspezialist Chimera Bestandteil unserer strategischen Assetallocation. Das Unternehmen hat am 27.02.2017 seine zweite Hybridanleihe emittiert, die inzwischen zu einer der liquidesten Anleihen in den USA mutiert ist. Wir stellen uns die Frage, ob ein Wechsel der Assetklasse auch für uns zielführend ist. Die Betrachtungen wurden erstmals im Wochenbericht 17/45 angestellt und sind zum Jahreswechsel 2017/8 aktualisiert. Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Unsere Glaskugel für das Jahr 2018

Der Marktverlauf im Jahre 2017 wird vielerorts als Goldilocks-Periode charakterisiert. Aktien- und Anleihemärke marschierten unter weiterem Volatilitätsabbau im Gleichschritt zu stets höheren Preisen bzw. niedrigeren Renditen.  Für das Jahr 2018 und darüber hinaus verspricht Donald Trump dank der Steuerreform »Milch und Honig«. Wir melden Zweifel an. Nach einem »Bullmarket in Everything« könnte uns ein weiterer »Minsky Moment« bevorstehen. Das Zünglein an der Waage bildet einmal mehr der Anleihemarkt, dem ein empfindlicher Liquiditätsentzug bevorsteht.

Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Sommer of 2016

Vier Themen, vier Marktberichte1, eine Zusammenfassung: der Sommer des Jahres 2016.

Niedrige Zinssätze, geringe Arbeitslosigkeit, positives Wirtschaftswachstum und die Abwesenheit von Inflation – beste Voraussetzungen für einen prosperierenden Kapitalmarkt. Eigentlich. Ein Wermutstropfen sind die scheinbar endlosen QE-Maßnahmen der Notenbanken in Tokio, Frankfurt und London.  Wachsende geopolitische Spannungen und der populistische Rechtsruck vielerorts haben ihre Ursache ebenfalls in zunehmend disfunktionalen Kapitalmärkten.  Wir spannen einen Bogen und beschreiben die Ausgangssituation für den Herbsthandel.

Zum vollständigen Artikel

Rico Ludwig

Hürden für Stillhalter: Angst in unsicheren Zeiten

Als Stillhalter verkaufen wir Regenschirme, wenn es draußen stürmt und kracht. Dann schießen die Preise für Regenschirme in die Höhe. An der Börse sind Regenzeiten durch fallende Kurse und eine steigende implizite Volatilität gekennzeichnet. Die Prämien für Optionen werden aufgeblasen und damit auch der potentielle Ertrag für den Stillhalter. Ideale Marktbedingungen zum Optionsverkauf — oder etwa nicht? Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Nach dem Januar-Preisrutsch: »Sell the Strength« oder »Auf zu neuen Ufern«

In den ersten drei Januarwochen wurden Aktien weltweit im Durchschnitt 7 Prozent preiswerter. Zum Monatsende stabilisierten sich die Preise und am letzten Handelstag generierten einige Märkte erste Kaufsignale. Ist das jetzt die Gelegenheit, günstig in den Markt einzusteigen, oder die letzte Chance, Positionen ohne Buchverlust abzustoßen?

Zum vollständigen Artikel