Dr. H. Bischoff

Unsere Glaskugel für das Jahr 2018

Der Marktverlauf im Jahre 2017 wird vielerorts als Goldilocks-Periode charakterisiert. Aktien- und Anleihemärke marschierten unter weiterem Volatilitätsabbau im Gleichschritt zu stets höheren Preisen bzw. niedrigeren Renditen.  Für das Jahr 2018 und darüber hinaus verspricht Donald Trump dank der Steuerreform »Milch und Honig«. Wir melden Zweifel an. Nach einem »Bullmarket in Everything« könnte uns ein weiterer »Minsky Moment« bevorstehen. Das Zünglein an der Waage bildet einmal mehr der Anleihemarkt, dem ein empfindlicher Liquiditätsentzug bevorsteht.

Zum vollständigen Artikel

Rico Ludwig

Nachhaltige Erträge abseits von Zinsen und Dividenden

Durch den Verkauf von Optionen lassen sich nachhaltig Erträge abseits von Kursgewinnen und Zinseinnahmen erzielen. Diese Renditequelle bildet eine wichtige Säule unseres Private Hedge Funds. Uns ist bewusst, dass wir abseits des Mainstreams »fischen«. Um so wichtiger ist es, die langfristige Performance sicher zu stellen. Tatsächlich kann man zeigen, dass gerade mit wenig komplexen Strategien bis zu 80 % aller Verkäufe mit Gewinn abgeschlossen werden können. Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Erblühende Rostgürtel begründen fallende Ölpreise

Der Preis für Rohöl ist in der zweiten Februarhälfte wieder moderat gestiegen. Erste Spekulanten rechnen bereits mit einem neuen Preiszyklus am Energiemarkt. Bisher suchten wir die Erklärung für den Preisverfall auf der Produzentenseite (Kriegsfolge) oder auf der Konsumentenseite(Rezession). Könnte beides zusammen die Ursache sein: Produzenten müssen Kriege finanzieren und der technische Fortschritt begründet einen Minderverbrauch an Öl? Dann wäre der Preisverfall Observable eines Kontratjew-Strukturbruchs.

Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Was sagt uns der Preisverfall bei Banken?

Wochenkommentar (Quelle: Deutsche Flugsicherung GmbH)(Stuttgart, 6.2.2016) Japanische Banktitel sind in der Woche Eins nach der Notenbankentscheidung über Negativzinsen um durchschnittlich 13 % preiswerter geworden, die deutschen DAX-Banken notieren auf oder unterhalb den Kursniveaus des Frühjahrs 2009. In den USA haben die meisten Banken seit dem Jahreswechsel mehr als 20 Prozent an Marktkapitalisierung eingebüßt. Was geschieht am Bankensektor und welche Konsequenzen lassen sich ableiten?

Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Nach dem Januar-Preisrutsch: »Sell the Strength« oder »Auf zu neuen Ufern«

In den ersten drei Januarwochen wurden Aktien weltweit im Durchschnitt 7 Prozent preiswerter. Zum Monatsende stabilisierten sich die Preise und am letzten Handelstag generierten einige Märkte erste Kaufsignale. Ist das jetzt die Gelegenheit, günstig in den Markt einzusteigen, oder die letzte Chance, Positionen ohne Buchverlust abzustoßen?

Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Fallout des Energiepreisverfalls

Die Krisenritter des IMF sind wieder unterwegs. die Stationen: Lagos, Baku, Caracas, Brasilia, Quito. Überall das gleiche Bild: Der Rohstoff- und Energiepreisverfall destabilisiert ganze Staaten, führt zu politischer und ökonomischer Starre. Die Weltgemeinschaft rüstet sich für eine weitere Runde von “Rettungsaktionen”.

Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Dogs of the Dow 2016

“Dogs of the Dow” bezeichnet eine “Anlagestrategie für Aktien. Sie verfolgt das Ziel, durch die Auswahl von Aktien nach der Höhe der Dividendenrendite eine bessere Performance zu erzielen als der Gesamtmarkt, der durch einen Index abgebildet wird” (Wikipedia). Zum Jahreswechsel werden turnusgemäß wieder die “Top Dogs” ausgewechselt.

Zum vollständigen Artikel