Dr. H. Bischoff

Nifty-Fifty: Die Illusion von ewigen Preissteigerungen

Spricht man mit Anlage- oder Vermögensberatern über die Kapitalanlage, fällt früher oder später der Satz: »Auf lange Sicht steigen die Preise für Vermögenswerte.« Deshalb muss man nur genügend Zeit mitbringen, dann ist quasi jedes hochwerte Investment profitabel. Es folgt ein Blick auf beispielsweise den S&P 500.

Die »Finanz und Wirtschaft« aus der Schweiz stellte bereits 2012 fest, dass Aktien sehr teuer sind. Seitdem sind die Preise fleißig weiter geklettert. Ist das nicht die Bestätigung für die oben formulierte These? Zum vollständigen Artikel

Rico Ludwig

Erfolgswahrscheinlichkeiten für Handel von Straddles

Im Rahmen des Anlageschwerpunkts  »Spreads« setzen wir immer wieder  »Straddles« ein.short-straddle
Auf Kritik stößt die Strategie, weil der maximale Ertrag gering ist,  die  Wahrscheinlichkeit für einen profitablen Abschluss des Handels klein und das Verlustrisiko auf der anderen Seite hoch und zudem unbegrenzt ist.  Warum favorisieren wir trotzdem diese Handelsstrategie? Einfach: Straddles sind die Ausgangsbasis für weitergehende  Optionsstrategien. Und selbst isoliert betrachtet kann mittels eines einfachen Risikomanagements eine verblüffende Profitabilität erzielt werden.

Zum vollständigen Artikel

Dr. H. Bischoff

Banken verantwortlich für Altersarmut

95 Prozent der in diesem Jahr von der Verbraucherzentrale BW untersuchten 835 Anlagevorschläge von Banken und Anlageberatern entsprechen nicht dem Bedarf der Kunden und orientierten sich nicht am Kundeninteresse (sondern erfüllten die Interessen der Verkäufer). Im Deutschlandfunk bezeichnete Werner Bareis von der Verbraucherzentrale die Beratungsqualität als »erbärmlich«.

Zum vollständigen Artikel